» Dieses Auslandssemester hat mich nicht nur fachlich, sondern auch persönlich stark weiterentwickelt. «
Student vor einem Gebäude der University of California in Berkeley

Erfahrungsbericht von Carolin

Harvard University, 2023

Im Januar 2023 begann meine aufregende Reise nach Boston. Dank Ihrer großzügigen Unterstützung eröffnete sich mir die einmalige Möglichkeit, meine Masterarbeit an einer der renommiertesten Universitäten der Welt zu schreiben und unvergessliche Erfahrungen zu sammeln. Dieser Aufenthalt war nicht nur eine bereichernde fachliche Erfahrung, sondern stärkte auch meine Persönlichkeit.

Die ersten Tage in den USA waren von einer Mischung aus Aufregung und Nervosität geprägt, da ich nicht nur ein neues Land, sondern auch eine komplett neue Kultur entdeckte. Doch schon bald fühlte ich mich von der Offenheit und Herzlichkeit der Menschen vor Ort überwältigt. Während meines Aufenthaltes hatte ich das Glück, viele faszinierende Menschen kennenzulernen, sowohl Einheimische als auch internationale Studierende, die alle ihr eigenes einzigartiges Wissen und ihre Erfahrungen mitbrachten.

Das akademische Umfeld an der Harvard-Universität war einfach inspirierend. Die Möglichkeit, mit führenden Forschern auf meinem Fachgebiet zusammenzuarbeiten, erweiterte meinen Horizont immens. Die amerikanische Hochschullandschaft förderte eine kollaborative Atmosphäre, in der Ideen offen ausgetauscht wurden und jeder dazu ermutigt wurde, seine Meinung einzubringen. Ich fühlte mich ermutigt, an Diskussionen teilzunehmen und meine eigenen Forschungsansätze zu präsentieren, was mein Selbstvertrauen enorm stärkte.

Nicht nur innerhalb der Universität konnte ich profitieren, sondern auch außerhalb des Hörsaals eröffneten sich zahlreiche Möglichkeiten. Ich besuchte Fachkonferenzen, Workshops und Vorträge, die mein Wissen erweiterten und mir die Gelegenheit gaben, führende Persönlichkeiten meiner Branche persönlich zu treffen. Diese Erfahrungen ermutigten mich, meinen Horizont zu erweitern und neue Forschungsgebiete zu erkunden.

Neben dem akademischen Teil war das kulturelle Erlebnis in den USA unvergesslich. Ich hatte die Gelegenheit, an verschiedenen kulturellen Veranstaltungen teilzunehmen, die mir halfen, die amerikanische Lebensweise besser zu verstehen. Ich genoss es, Sportveranstaltungen wie Football, Baseball und Basketball zu besuchen und auch traditionelle Feiertage wie die St. Patricks Day Parade und das 4th of July Feuerwerk und BBQ mitzuerleben.

Die Gastfreundschaft der Menschen vor Ort und die Vielfalt der amerikanischen Küche machten meinen Aufenthalt noch angenehmer. Abseits des Studiums nutzte ich die Möglichkeit, verschiedene Städte und Regionen zu bereisen und die atemberaubenden Landschaften der USA zu erkunden, was mich tief beeindruckte.

Dieses Auslandssemester hat mich nicht nur fachlich, sondern auch persönlich stark weiterentwickelt. Die Herausforderungen, denen ich mich stellen musste, ermutigten mich, meine Komfortzone zu verlassen und mich neuen Situationen mit Offenheit und Mut zustellen. Ich lernte, mich in einem interkulturellen Umfeld zurechtzufinden und meine interkulturelle Kommunikation zu verbessern.

Die Erfahrungen und Erinnerungen, die ich während meines Aufenthaltes gesammelt habe, sind von unschätzbarem Wert und werden mich ein Leben lang begleiten. Dieses Auslandssemester hat nicht nur meine akademischen und beruflichen Perspektiven erweitert, sondern auch mein Verständnis für die Welt und ihre Vielfalt vertieft.

Abschließend möchte ich mich von ganzem Herzen bei der Rohde-Stiftung bedanken, die mir diese unvergessliche Erfahrung überhaupt erst ermöglicht hat. Ohne Ihre großzügige finanzielle Unterstützung wäre mein Auslandssemester in den USA nicht möglich gewesen. Ihre Stiftung spielt eine entscheidende Rolle dabei, dass junge Menschen wie ich ihre Träume verwirklichen können, und ich bin zutiefst dankbar für diese wertvolle Chance.